Erfolg im Job

    David Waeger

    David Waeger

    Familie und Karriere in Balance

    David Waeger ist 35 Jahre jung und zweifacher Familienvater. Er lebt mit seiner Familie in Wiesbaden und schöpft aus ihr all die Energie, die er benötigt, um bei hajoona richtig durchzustarten. Mit diesem wichtigen Fundament im Rücken erreichte er im August 2018 die Position des Silberpräsidenten und rückte damit in die hajoona Führungsliga auf. Gewürdigt wurde sein persönlicher Erfolg während der bombastischen Jubiläums-Show „5 Years of Passion – Join the Family“ in der Porsche Arena in Stuttgart vor tausenden hajoona Vertriebspartnern. Ein ausgezeichneter Rahmen für eine hervorragende Leistung.

    Viele Branchen und ein Zuhause

    Wie die meisten Networker startete auch der frischgebackene Silberpräsident David Waeger seine berufliche Karriere nicht in dieser Branche. Doch als gelernter Gärtner entwickelte er schon früh eine Liebe zur Natur. Weil er nach einem Unfall seinen Beruf nicht mehr ausüben konnte, wechselte er, gerade einmal 20 Jahre alt, in die Selbständigkeit, wo er vertrieblich verschiedene Branchen kennen lernte und sich viele Fähigkeiten aneignete, die ihm heute helfen, sein Geschäft erfolgreich und professionell zu gestalten: Von Telefon-Akquise, Kundenbetreuung, das Managen von internationalen Geschäftskontakten bis hin zu Ausbildung und Coaching sind die Werkzeuge, die ihn begleiten. Doch erst im Oktober 2015 lernt er über seinen Sponsor Thorsten Maurer, selbst hajoona Silberpräsident, eine ganz neue Form der Selbständigkeit kennen: Das Personal Franchise Konzept von hajoona, das ihn schnell begeisterte.

    Nicht schnell sondern nachhaltig soll der Erfolg sein

    Beim Aufbau seines Teams geht David Waeger sehr gewissenhaft, fast väterlich vor. Er betreut seine Teampartner so lange, bis diese alleine ihre eigenen Erfolge erzielen können. „Das schnelle Geld ist auch schnell wieder weg.“, weiß David Waeger und legt deshalb größten Wert darauf, dass er seinen Teampartnern zeigt, wie sie ein konstantes, verlässliches Monatseinkommen erzielen können. „Ich ziehe mich erst zurück, wenn meine Teampartner alleine laufen können.“, betont er.

    Ich darf ich sein

    „Bisher war mein berufliches Umfeld meist geprägt durch Zahlen, Daten, Fakten. Geschätzt wurdest Du hier vor allem, wenn Du abgeliefert hast. Bei hajoona darf ich mich selber in meiner Zeit entwickeln. Niemand macht mir Vorschriften. Insbesondere durch die Angebote des hajoona Campus habe ich gelernt, wieder mehr zu mir zu kommen, auch mal nein zu sagen, tiefgründiger mit Menschen zu arbeiten, Werte neu zu definieren, meine persönlichen Ziele zu fokussieren und mich nicht von meinem Weg ablenken zu lassen.“, so David Waeger. Dabei war sein Weg zum hajoona Silberpräsidenten kein Ego-Trip, sondern eine gemeinsame Leistung seines gesamten Teams: „Ohne mein Team wäre ich niemals Silberpräsident geworden, das schafft man nicht alleine, sondern nur gemeinsam.“, betont er.

    Erfolg ist, wenn man etwas zum Teilen hat

    David Waeger fühlt sich besonders wohl, wenn er Menschen um sich hat. Freunde und Familie haben für ihn oberste Priorität. „Für mich ist Erfolg zum Beispiel, wenn ich meine Freunde und meine Familie zum Essen einladen kann. Ich teile gerne.“, verrät er uns. Erfolg will er nicht um jeden Preis. Deshalb hat er sich für hajoona entschieden, weil sich hajoona eben als Wertegemeinschaft versteht. Seine Vision ist es, eines Tages mehrere 1000 Vertriebspartner in seiner Organisation zu betreuen und seine Erfahrungen im hajoona Campus mit Menschen teilen zu können, die noch auf der Suche sind. Er möchte seine Bühnenpräsenz stärken und viel reisen. In hajoona sieht er nicht eine Arbeit, sondern Leidenschaft, Liebe und Freude.

    Homepage

    Facebook

     

    Horst Grabenwarter

    Horst Grabenwarter

    Von der Komfortzone in die „Hustle WG“ - Horst Grabenwarter ist hajoona Silberpräsident

    Horst Grabenwarter hatte bereits eine beachtliche Karriere im Einzelhandel gemacht, als er das erste Mal von hajoona hörte. Er war 22 Jahre jung, als er den Posten des Filialleiters und Geschäftsführers eines Sportgeschäftes übernommen hatte. Kosten- und Umsatzdruck führten dazu, dass er Stellen ausgerechnet in dem Mitarbeiter-Team streichen sollte, mit dem er die Filiale zum Erfolg geführt hatte. Da solche Entscheidungen rein gar nicht zu seinen Wertevorstellungen passten, hatte er unter Burn-out Symptomen gelitten, als er einen Anruf von Marina Schweiger (Silberpräsidentin bei hajoona) erhielt.


    Dieser Anruf kam überraschend, weil die beiden, die zusammen zur gleichen Schule gegangen waren, seit elf Jahren keinen Kontakt gehabt hatten. In seiner Situation erkannte Horst Grabenwarter den Anruf der ehemaligen Schulkameradin als Zeichen dafür, dass sich sein Leben ändern sollte und würde. Und so war es dann auch. Er begann so intensiv mit Marina Schweiger und ihrem Freund Alexander Wruss an der eigenen Selbständigkeit im Rahmen des hajoona Personal Franchise Konzeptes zu arbeiten, dass die drei zeitweise eine Wohngemeinschaft bildeten. Sie nannten dies die „Hustle WG“. Bereits ein Jahr später hat er die Position des Silberpräsidenten bei hajoona erreicht und ist mit 26 Jahren nun einer der jüngsten und erfolgreichsten hajoona Vertriebspartner.

     

    Erfolg stand außer Frage

    Horst Grabenwarter ist einer, der von Haus aus davon ausgeht, dass die Dinge, die er anpackt auch zum Erfolg werden. Deshalb musste er von Network Marketing, hajoona und den gesundheitsfördernden Produkten des Unternehmens nicht lange überzeugt werden. Es waren die gemeinsame Vision des Teams und die Vorstellung, dass er zu den Pionieren gehören würde, die hajoona zu internationalem Wachstum verhelfen, die den Österreicher begeisterten. So kam der Erfolg wie von selbst. Nach einem Monat war er bereits Diamond Manager. Kurz darauf hat er seinen alten Job als Filialleiter und Geschäftsführer gekündigt und ist seit März 2018 hauptberuflich für hajoona tätig. Dabei ist ihm der erreichte Rang, Silberpräsident seit Oktober 2018, gar nicht so wichtig.

     

    Menschen inspirieren

    Da die unglaubliche Energie, mit der Horst Grabenwarter sein Team führt, selbst den hajoona Mitbegründer Andrej Uschakow begeistert, hat dieser ihn schon einmal als seinen „kleinen Bruder“ bezeichnet. In dem Chief Sales & Marketing des Unternehmens hat Horst Grabenwarter ein Vorbild gefunden, das selbst vorlebt, was er von anderen erwartet. In gleicher Weise geht auch Horst Grabenwarter für in seinem Team voran.


    Sein „Warum?“, also die Motivation für sein Tun, ist es, dass er in diesem Job viele Menschen inspirieren kann, ihre Träume zu leben und ihre Ziele zu erreichen. „Die größte Belohnung für meine Arbeit ist es, wenn mir zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter dankt, dass ich ihr einen Weg gezeigt habe, wie sie gleichzeitig für ihre Kinder da sein und genug Geld für ein angenehmes Leben verdienen kann.“, sagt Horst Grabenwarter. Konsequent nach seinem Motto „Das Leben ist zu kurz, um unbedeutend zu sein.“ (Bodo Schäfer), möchte er für die Menschen in seinem Umfeld einen Unterschied machen. „Sie sollen wissen, dass es OK ist, Fehler zu machen, Angst zu haben, Rückschläge einstecken zu müssen. Ich will ihnen zeigen, dass man sich niemals entmutigen lassen darf, seine Ziele und Träume zu verfolgen. Und ich will sie auf ihrem Weg dorthin begleiten. Wenn die Menschen in meinem Team ihre Ziele erreichen, kommt mein eigener Erfolg von ganz alleine.“, betont er.

     

    Ein Team wie eine Familie

    Horst Grabenwarter ist besonders stolz auf sein Team. „Hier unterstützt jeder den anderen, wir lernen voneinander und wir freuen uns für einander. Das gilt nicht nur innerhalb einer Linie, sondern auch quer durch das gesamte Team. Wir sind eine richtig eingeschworene Truppe mit gemeinsamen Werten.“, freut er sich und fügt hinzu: „Ohne mein Team wäre ich nie Silberpräsident geworden.“

     

    Echte Entwicklung

    Für Horst Grabenwarter steht hajoona für eine echte Persönlichkeitsentwicklung all derjenigen, die sich diesem Personal Franchise Konzept gepaart mit gesundheitsfördernden Produkten anschließen. Er sieht hierin einen wesentlichen Unterschied zu den Geschäftsmodellen, die vor allem junge Leute häufig mit schnellem Geld locken wollen. „Hier wird ein falsches Bild erzeugt. Menschen werden verheizt und schnell wieder fallen gelassen, wenn sie nicht die unter Druck geforderten Zahlen bringen.“, warnt er und setzt dagegen: „Die hajoona Werte stehen für langfristigen Erfolg durch die Entwicklung der eigenen Potentiale. Eine ganzheitliche Entfaltung von Geist, Seele und Intelligenz steht bei hajoona im Mittelpunkt. Materieller Erfolg ist dann nur ein Ergebnis.“

     

    Facebook

     

    Karriere-Planung mit Personal-Franchise

    Personal-Franchise ist eine berufliche Beschäftigungsform im Direktvertrieb, die die jeweiligen Vorteile von Selbständigkeit und Anstellung miteinander verbindet, die Nachteile aber ausklammert. Leider fristet diese Alternative mit Potential zum Traumberuf ein Schattendasein, weil sie und ihre Chancen einfach zu wenig bekannt sind.

    Marina Schweiger

    Marina Schweiger

    Schluss mit alten Glaubenssätzen - Marina Schweiger ist hajoona Silberpräsidentin

    „Du musst hart arbeiten, für Dein Geld!“, „Du musst sparsam leben!“, „Was kann ich alleine schon ausrichten!“, „Es ändert sich sowieso nichts!“ mit diesen und anderen Sätzen möchte Marina Schweiger aus Österreich radikal aufräumen. Nicht nur bei sich selbst, sondern auch in den Köpfen der Menschen in ihrem Umfeld. In dem Personal Franchise Konzept von hajoona hat sie ein Vehikel gefunden, solche Glaubenssätze zu überwinden und stattdessen ein festes Vertrauen in die eigene Kraft, das eigene Potential und die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln.

     

    Jung und voller Power

    Im Alter von 26 Jahren erreichte sie bereits als Silberpräsidentin eine der höchsten Stufen der hajoona Karriereleiter und bewies auch hier, dass man nicht unbedingt ein „alter Hase“ sein und viele Jahre „Lehrgeld“ zahlen muss, um beruflich erfolgreich zu sein. Die gelernte Physiotherapeutin war zunächst sehr begeistert von den hajoona Produkten und deren Inhaltsstoffen und bot sie ihren Patienten an, nachdem sie sich bei Ärzten, Energetikern und anderen Experten unabhängige Meinungen eingeholt hatte. Damit erzielte sie phänomenale Ergebnisse bei ihren Patienten, die im Anschluss unter anderem über besseren Schlaf, bessere Verdauung oder ein schöneres Hautbild berichteten. Schnell überstieg ihr Einkommen, das sie über hajoona erzielte, ihre Verdienste als Therapeutin. Heute betreibt sie das hajoona Geschäft hauptberuflich gemeinsam mit ihrem Freund Alexander Wruss (ebenfalls erfolgreich bei hajoona) und ihrem ständig wachsenden Team, das sich nicht nur auf Österreich erstreckt, sondern bereits bis ins benachbarte Ausland reicht.

     

    Network 4.0

    In der Nutzung der sozialen Medien sieht Marina Schweiger eine Riesenchance, Network Marketing zu betreiben und gleichzeitig viele Menschen zu erreichen. So nutzt Marina Schweiger Facebook , Instagram & Co., um ihre Geschichte und ihren Erfolgsweg mit anderen zu teilen. Sie möchte ihren eigenen Prozess dokumentieren und dazu einladen, mit ihr auf die Reise zu gehen. Sie weiß, dass man sich klein und machtlos fühlen kann, wenn man Bilder und Stories von sehr erfolgreichen Menschen sieht, die ihr Ziel schon erreicht haben. „Wichtiger als das Ziel ist jedoch der Weg dorthin. Ich will die Menschen dort abholen, wo sie stehen, und ihnen Schritt für Schritt zeigen, welche Entscheidungen nötig sind, welche Hindernisse zu überwinden sind und welche Maßnahmen getroffen werden müssen, um sich persönlich weiter zu entwickeln.“, verrät Marina Schweiger. Dabei betont sie, dass jeder seinen eigenen Weg gehen und seine eigene Motivation finden muss, um seine Ziele zu erreichen. Marina Schweiger macht ihren Followern im Netz Mut, erste Schritte zu gehen und sich in Bewegung zu setzen.

     

    Viel Wind im Segel

    Ihre Eltern stehen fest hinter ihr, unterstützen sie, wo immer sie können und sind sehr stolz auf das, was ihre Tochter in so kurzer Zeit schon erreicht hat. Dass ihr Freund das hajoona Geschäft gemeinsam mit ihr betreibt, macht eine Aufteilung von privater und beruflicher Zeit überflüssig. Sie kann sich auf ihre Upline und ihr selbst aufgebautes Netzwerk von Teampartnern 100-prozentig verlassen und empfindet diese als wichtiges Fundament, ohne das ihr Erfolg gar nicht möglich wäre. „Teampartner werden zu Freunden. Gemeinsam betreiben wir unser Business mit Herz. Wir haben klare Ziele, die wir aber nicht um jeden Preis erreichen wollen. Es steht immer der Mensch im Vordergrund.“, betont Marina Schweiger.

    Der hajoona Campus ist ein weiterer Faktor, der ihr Kraft und Energie verleiht. „Hier kannst Du deine Persönlichkeit entwickeln und das Beste aus Dir heraus holen. Der Campus ist wie ein Nährboden für Deine eigene Entwicklung. Hier habe ich gelernt, meine Potenziale und mein Licht noch mehr in die Welt einzubringen und dass meine Empathie und mein Feuer richtig eingesetzt, sehr viel bewirken kann.“, schwärmt sie.

     

    Auf keinen Fall bescheiden

    Für ihre Zukunft sieht Marina Schweiger das Glück ganz oben auf ihrer Agenda. Und Glück empfindet sie, wenn sie dazu beitragen kann, die Welt und die Gesellschaft, in der wir leben, positiv zu beeinflussen. „Ich möchte, dass man mir zuhört und ich möchte einflussreich sein. Meinen Einfluss möchte ich nutzen, um die Einstellung der Menschen zu wichtigen Fragen wie Naturschutz, Massentierhaltung und Ernährungsweise zu verändern. Ich möchte meinen eigenen Fußabdruck hinterlassen und ich bin überzeugt, dass ich selber sehr wohl die Welt verändern kann, wenn ich anderen Menschen dabei helfe, ihr Leben zu ändern.“, formuliert sie ihre eigene Vision selbstbewusst und entwirft damit gleich ein neues Weltbild, in dem sie zu Hause ist.

     

    Facebook

    Instagram